Releases

Veröffentlicht am 09.08.2016 von Claudia Niedermeier

0

Le café abstrait feiert 20. Geburtstag

1996 wollte Raphaël Marionneau sich von lauten, rauschenden Partys abgrenzen und eine neue ChillOut-Kultur etablieren, die bis heute auf große Resonanz stößt. Dieses Jahr feiert seine „le café abstrait“-Reihe ihr 20-jähriges Jubiläum.

Das ist natürlich ein Grund zu Feiern. Im Rahmen einer Open-Air-Record-Release-Party im Hamburger Stadtpark stellte der DJ Raphaël Marionneau sein neuestes Werk „le café abstrait volume 11“ vor. Dabei handelt es sich um eine musikalische Zusammenstellung aus den Bereichen ChillOut, Jazz, Elektro, Dance und World Music. Das Album ist in drei CDs aufgeteilt, die klanglich einen Nachmittag, Abend und eine Nacht darstellen sollen.

Voller Vorfreude auf die Nacht

Raphaël Marionneau beginnt mit einem treibenden, clubbigen Sound auf der ersten CD (Nachmittag), der die Vorfreude auf den bevorstehenden Abend repräsentiert. Der Hamburger hatte bei der Zusammenstellung der Songs die Idee von einem tollen Tag am Strand bei viel Sonnenschein. Der Hörer soll sich einen Nachmittag vorstellen, an dem man voller Vorfreude auf eine entspannte Partynacht ist. Auf der ersten CD finden beispielsweise Künstler wie Traumer, Rodg oder Tree Boiser Platz.

Die Sonne verschwindet

Ruhiger geht es dagegen auf der zweiten CD zu, die für den Abend steht. Die Sounds sind entspannter, die letzten Sonnenstrahlen verschwinden, der Mond darf nun langsam seinen Platz einnehmen. Für dieses Mix hat sich Raphaël Marionneau Songs der Künstler PrOmid, Saycet oder Gordon Geco herausgesucht.

Träumen in der Nacht

Wer tiefgehenden Gedanken nachhängen will, sollte sich am besten die dritte CD (Nacht) anhören. Hier sammelt der Hamburger zahlreiche Songs, die zum Träumen und Fantasieren einladen. Ruhige Klaviermusik begleitet den Hörer bei seiner Reise durch seine eigene (oder fremde Gedankenwelt). Slow World, Cantoma oder Troels Hammer sind Künstler, die auf dem dritten Part von Raphaël Marionneaus ChillOut-Sammlung Platz finden.

Cover LCA11_300dpi

Cover von „le café abstrait volume 11“ © Stereo Deluxe

Kulturen musikalisch verbinden

Mit dem 20-jähirgen Jubiläum kann Raphaël Marionneau auf eine tolle Erfolgsgeschichte zurückblicken. Die Idee einer ruhigen, entspannten ChillOut-Kultur konnte im Jahr 1996 mindestens genauso viele Anhänger finden, wie sie es heute tut. Das aktuellste Album schafft es auch diesmal, viele internationale Künstler auf einem Werk zu vereinen und damit verschiedene Kulturen musikalisch miteinander zu verbinden. Die CD ist am 22. Juli beim Lebel Stereo Deluxe erschienen.

Credits:
Titelbild © 2016 abstrait by raphaël marionneau

Tags: , , , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht